Reisesuche

Reiseregionen

Reiseländer

Reisethemen

Reisemonat

Ihr Wanderreisen Spezialist!
Startseite » Reiseübersicht » Frankreich, Korsika: GR 20 - die große Durchquerung

Einige kennen "Ihn", viele haben nur von "Ihm" gehört. Er führt quer durch die bestimmt schönste Insel des Mittelmeeres. Von Nordwest nach Südost erstreckt sich dieser Kamm. Mit seinen ca. 180 km Länge und Höhenunterschieden von insgesamt mehr als 10 km ist dieser Höhenwanderweg eine der schönsten und anspruchsvollsten Bergwanderungen Europas. Aber keine Angst! In der Gruppe und mit einer guten Kondition ist es gemeinsam zu schaffen. Wir beginnen im Norden in Calenzana und gehen bis zum Ende im Süden nach Conca. Es besteht damit die Möglichkeit den GR20 komplett zu gehen, ohne die jetzige Originalroute zu verlassen. Denn auch der erste Anstieg von Calenzana und die Bergwelt bis zur Carozzu Hütte ist sehr reizvoll. Der langsame Abstieg aus dem Hochgebirge am Bavella Pass nach Conca mit einer anschliessenden Einkehr in der "Bar GR20" ist ein schöner Abschluss dieser anspruchsvollen Wanderung. Korsika ist eine Insel der Vielseitigkeit. Und der Gr20 verläuft durch stille Wälder und alpine Landschaften bis in eine Höhe von 2.000 m, durch Täler mit kristallklaren Gebirgsbächen und -flüssen, durch Felsregionen, die durch Sicherungen "entschärft" sind. Und weil es zum Zeitpunkt unserer Tour auf Korsika nicht mehr so heiß ist, haben wir dadurch im Gebirge zum Wandern ein angenehm mildes Klima. Unsere Tagesetappen liegen zwischen sechs und neun Stunden Gehzeit. Alle drei bis vier Tage treffen wir auf unser Begleitfahrzeug, das für neuen Proviant sorgt und unsere Wechselsachen bringt. So wird der Rucksack wesentlich leichter und das Wandern angenehmer. Wir übernachten in landestypischen Zelten, die in Tages-Etappen entfernt direkt am GR 20 liegen, als auch in von Rawakas gestellten Zelten. Wer es bei Buskontakt komfortabler wünscht, kann an Stelle der Zeltübernachtungen ein Zimmer in einem Campingchalet (Calvi, Corte, Solenzara) oder in einem Hotel (Haut Asco, Col de Vergio) dazu buchen. Neu ab diesem Jahr ist das wir nur noch mit einer Gruppe gehen aber ab 10 Personen 2 Reise

Wanderreise Frankreich - Korsika - 18 Tage, 17 Nächte Preis pro Person 1460.00

Reisenummer 75298

Frankreich - Korsika - GR20 - die große Durchquerung

Wandern in Frankreich - Korsika, 18 Tage

Einige kennen "Ihn", viele haben nur von "Ihm" gehört. Er führt quer durch die bestimmt schönste Insel des Mittelmeeres. Von Nordwest nach Südost erstreckt sich dieser Kamm. Mit seinen ca. 180 km Länge und Höhenunterschieden von insgesamt mehr als 10 km ist dieser Höhenwanderweg eine der schönsten und anspruchsvollsten Bergwanderungen Europas. Aber keine Angst! In der Gruppe und mit einer guten Kondition ist es gemeinsam zu schaffen. Wir beginnen im Norden in Calenzana und gehen bis zum Ende im Süden nach Conca. Es besteht damit die Möglichkeit den GR20 komplett zu gehen, ohne die jetzige Originalroute zu verlassen. Denn auch der erste Anstieg von Calenzana und die Bergwelt bis zur Carozzu Hütte ist sehr reizvoll. Der langsame Abstieg aus dem Hochgebirge am Bavella Pass nach Conca mit einer anschliessenden Einkehr in der "Bar GR20" ist ein schöner Abschluss dieser anspruchsvollen Wanderung. Korsika ist eine Insel der Vielseitigkeit. Und der GR20 verläuft durch stille Wälder und alpine Landschaften bis in eine Höhe von 2.000 m, durch Täler mit kristallklaren Gebirgsbächen und -flüssen, durch Felsregionen, die durch Sicherungen "entschärft" sind. Und weil es zum Zeitpunkt unserer Tour auf Korsika nicht mehr so heiß ist, haben wir dadurch im Gebirge zum Wandern ein angenehm mildes Klima. Unsere Tagesetappen liegen zwischen sechs und neun Stunden Gehzeit. Alle drei bis vier Tage treffen wir auf unser Begleitfahrzeug, das für neuen Proviant sorgt und unsere Wechselsachen bringt. So wird der Rucksack wesentlich leichter und das Wandern angenehmer. Wir übernachten in landestypischen Zelten, die in Tages-Etappen entfernt direkt am GR 20 liegen, als auch in von Rawakas gestellten Zelten. Wer es bei Buskontakt komfortabler wünscht, kann an Stelle der Zeltübernachtungen ein Zimmer in einem Campingchalet (Calvi, Corte, Solenzara) oder in einem Hotel (Haut Asco, Col de Vergio) dazu buchen. Neu ab diesem Jahr ist das wir nur noch mit einer Gruppe gehen aber ab 10 Personen 2 Reiseleiter die Gruppe begleiten. Das ermöglicht uns, die dann zwar größere Gruppe flexibel in einen sehr sportlichen Teil und in einen weniger sportlich Teil zu teilen, um so besser allen Teilnehmern gerecht zu werden. Gäste die mit einem Flug erst am Samstag anreisen, gehen geführt auf einer Variante des GR20 vom Forsthaus Bonifatu zur Übernachtungsstelle Carozzu und schliesen sich dort der Gruppe an.

Reiseverlauf Wandern in Frankreich - Korsika ohne Gepäck

1. Tag: Busanreise

Abfahrt in Dresden mit dem Bus am zeitigen Morgen, Fahrt über Chemnitz, Raststätte Nürnberg Feucht, Bahnhof Eching, Lindau der Schweiz nach Italien zum Fährhafen. Wenn möglich Nachtfähre nach Korsika, eventuell Kabinenplatz möglich/nötig.

2. Tag: Bastia - Calvi

Ankunft in Bastia am Morgen, Kurzer Stadtrundgang, wenn keine Nachtfähre möglich ist Ankunft gegen Mittag und sofortiger Transfer nach Calvi zum Campingplatz, erstes Bad im Mittelmeer und Abendessen. Packen der Ausrüstung und Tourvorbereitung. Übernachtung in Zelten von Rawakas (-/-A)

3. Tag: Calenzana - Refuge di Ortu die Piobbu

Früh Transfer und Start der Trekkingtour; Calenzana -Refuge di Ortu di Piobbu, Gehzeit ca. 6 bis 7 h, Übernachtung im korsischen Zelt 1.300 m Aufstieg, 50 m Abstieg.(F/L/A)

4. Tag: Refuge di Ortu die Piobbu - Refuge de Carrozzu

Gehzeit ca. 6 -7 h, Übernachtung im korsischen Zelt, 700 m Aufstieg, 900 m Abstieg (F/L/A)

5. Tag: Refuge de Carrozzu - Refuge de Stagnu

Gehzeit ca. 6 -7 h, Treff mit Basisfahrzeug, Übernachtung in Zelten von Rawakas, 800 m Aufstieg, 650 m Abstieg. (F/L/A

6. Tag: Refuge de Stagnu - Refuge Tighiettu

Gehzeit 6 bis 7 h, Übernachtung im korsischen Zelt, 1.450 m 950 m (F/L/A)

7. Tag: Refuge Tighiettu - Castel de Vergio

Gehzeit 8 bis 9 h, Treff mit Basisfahrzeug, Übernachtung in Zelten von Rawakas, 650 m Aufstieg, 900 m Abstieg. (F/L/A)

8. Tag: Castel de Vergio - Refuge Manganu

 Gehzeit ca. 5 bis 6 h, Übernachtung im korsischen Zelt, 600 m Aufstieg, 400 m Abstieg.(F/L/A)

9.Tag: Refuge Manganu - Refuge Pietra Piana

Gehzeit 7 h, Übernachtung im korsischen Zelt, 850 m Aufstieg, 600 m Abstieg (F/L/A)

10.Tag: Refuge Pietra Piana - Tattone

Gehzeit 5 bis 6 Std., Fahrt mit der korsischen Eisenbahn nach Corte,Übernachtung in Zelten von Rawakas, 100 m Aufstieg, 1.100 m Abstieg. Für sehr sportliche Teilnehmer besteht hier die Möglichkeit individuell bis nach Vizzavona zu gehen. 1.100 m Aufstieg, 1.700 m Abstieg. 8 bis 10 Std. anschliessend indiv. Fahrt nach Corte! (F/L/A)

11.Tag: Ruhetag

Möglichkeit zur Besichtigung von Corte. Übernachtung in Zelten von Rawakas (F/-/-)

12.Tag: Vizzavona - Col de Verde

Gehzeit ca. 10 bis 11 h, Übernachtung in Zelten von Rawakas, 1.100 m Aufstieg, 900 m Abstieg (F/L/A)

13.Tag: Col de Verde - Usciolu Refuge

Gehzeit ca. 8 bis 9 h, Übernachtung im korsischen Zelt, 1.200 m Aufstieg, 700 m Abstieg (F/L/A)

14.Tag: Usciolu Refuge - Asinao Camp

Gehzeit ca. 8 bis 9 h, Übernachtung im korsischen Zelt, 800 m Aufstieg, 1.000 m Abstieg. (F/L/A)

15.Tag: Asinao Camp – Refuge di Paliri

Gehzeit ca. 6-7 h, 550 m Aufstieg 1000 m Abstieg,  für sportliche Teilnehmer besteht hier die Möglichkeit, individuell bei sehr guten Wetter einen etwas anspruchsvolleren Weg mit leichter Kletterei auf der alpinen Variante zu gehen 1000 m Aufstieg 1400 m Abstieg Gehzeit 7-8 h,  unterwegs Treff mit dem Basisfahrzeug am Col de Bavella, Übernachtung im korsischen Zelt, (F/L/A)

16.Tag: Refuge di Paliri – Conca

Gehzeit ca. 5 h, 250 m Aufstieg 1100 m Abstieg, Transfer in Richtung Meer, Übernachtung auf einem Campingplatz im Zelt von Rawakas bei Solenzara, gemeinsamer Restaurantbesuch am Abend (F/L/-)

17.Tag: Transfer nach Bastia

Fährüberfahrt von Bastia nach Italien. (F/-/- )

18.Tag: Weiterfahrt in Richtung Deutschland

Ankunft am Nachmittag in Dresden (-/-/-)

Fluganreise am Freitag

1.Tag: Flugankunft am Freitag in Calvi

ganztägig / Bastia bis 14 Uhr, Transfer zum Campingplatz, Am Abend Vorbereitung der Trekkingtour und Abendessen.Übernachtung in Zelten von Rawakas (-/-/A)

2.Tag: Früh Transfer und Start der Trekkingtour; Calenzana - Refuge di Ortu di Piobbu

Gehzeit ca. 6-7 h, Übernachtung im korsischen Zelt, (+) 1.300 m 50 m (F/L/A)

3.Tag: Refuge die Ortu di Piobbu - Refuge de Carrozzu

Gehzeit ca. 6-7 h, Übernachtung im korsischen Zelt, (+) 700 m 900 m (F/L/A)

4.Tag: Refuge die Carruzzo - Refuge de Stagnu

Gehzeit ca. 6-7 h, Treff mit Basisfahrzeug, Übernachtung in Zelten von Rawakas, (+) 800 m 650 m (F/L/A)

5.Tag: Refuge de Stagnu - Refuge Tighiettu

Gehzeit 6-7 h, Übernachtung im korsischen Zelt, (+) 1.450 m 950 m (F/L/A)

6.Tag: Refuge Tighiettu - Castel de Vergio

Gehzeit 8-9 h, Treff mit Basisfahrzeug, Übernachtung in Zelten von Rawakas, (+) 650 m 900 m (F/L/A)

7.Tag: Castel de Vergio - Refuge Manganu

Gehzeit ca. 5-6 h, Übernachtung im korsischen Zelt, (+) 600 m 400 m (F/L/A)

8.Tag: Refuge Manganu - Refuge Pietra Piana

Gehzeit 7 h, Übernachtung im korsischen Zelt, (+) 850 m 600 m (F/L/A)

9.Tag Refuge Pietra Piana - Tattone

Gehzeit 5 bis 6 Std., Fahrt mit der korsischen Eisenbahn nach Corte,Übernachtung in Zelten von Rawakas, 100 m Aufstieg, 1.100 m Abstieg. Für sehr sportliche Teilnehmer besteht hier die Möglichkeit individuell bis nach Vizzavona zu gehen. 1.100 m Aufstieg, 1.700 m Abstieg. 8 bis 10 Std. anschliessend indiv. Fahrt nach Corte! (F/L/A)

10.Tag: Ruhetag

Möglichkeit zur Besichtigung von Corte Übernachtung in Zelten von Rawakas (F/-/-)

11.Tag: Vizzavona - Col de Verde

Gehzeit ca. 10-11 h, Übernachtung in Zelten von Rawakas,(+) 1.100 m 900 m (F/L/A)

12.Tag: Col de Verde - Usciolu Refuge

Gehzeit ca. 8-9 h, Übernachtung im korsischen Zelt, (+) 1.200 m 700 m (F/L/A)

13.Tag: Usciolu Refuge - Asinao Hütte

Gehzeit ca. 8-9 h, Übernachtung im korsischen Zelt, (+) 800 m 1000 m (F/L/A)

14.Tag: Asinao Camp – Refuge di Paliri

Gehzeit ca. 6-7 h, 550 m Aufstieg 1000 m Abstieg, für sportliche Teilnehmer besteht hier die Möglichkeit, individuell bei sehr guten Wetter einen etwas längeren anspruchsvolleren Weg auf der alpinen Variante zu gehen 1000 m Aufstieg 1400 m Abstieg Gehzeit 7-8 h, unterwegs Treff mit dem Basisfahrzeug am Col de Bavella, Übernachtung im korsischen Zelt, (F/L/A)

15.Tag: Refuge di Paliri – Conca.

Gehzeit ca. 5 h, 250 m Aufstieg 1100 m Abstieg, Transfer in Richtung Meer, Übernachtung auf einem Campingplatz im Zelt von Rawakas bei Solenzara, gemeinsamer Restaurantbesuch am Abend (F/L/-)

16.Tag: früh zeitiger Transfer nach Bastia

Rückflug sollte nach 10.00 Uhr erfolgen.(F/-/-)

Fluganreise am Samstag, verkürzte Variante

1.Tag: Flugankunft am Samstag in Calvi

ganztägig, Transfer zum Campingplatz, Am Abend Vorbereitung der Trekkingtour und Abendessen.  Übernachtung in Zelten von Rawakas, (-/-/A)

2.Tag: vormittag Transfer und Start der Trekkingtour; Bonifatu - Refuge de Carrozzu

Gehzeit ca. 4-5 h, Übernachtung im korsischen Zelt,  (+) 800 m 50 m (F/L/A)

3.Tag: Refuge die Carruzzo - Refuge de Stagnu

Gehzeit ca. 6-7 h, Treff mit Basisfahrzeug, Übernachtung in Zelten von Rawakas, (+) 800 m 650 m (F/L/A)

4.Tag: Refuge de Stagnu - Refuge Tighiettu

Gehzeit 6-7 h, Übernachtung im korsischen Zelt, (+) 1.450 m 950 m (F/L/A)

5.Tag: Refuge Tighiettu - Castel de Vergio

Gehzeit 8-9 h, Treff mit Basisfahrzeug, Übernachtung in Zelten von Rawakas, (+) 650 m 900 m (F/L/A)

6.Tag: Castel de Vergio - Refuge Manganu

Gehzeit ca. 5-6 h, Übernachtung im korsischen Zelt, (+) 600 m 400 m (F/L/A)

7.Tag: Refuge Manganu - Refuge Pietra Piana

Gehzeit 7 h, Übernachtung im korsischen Zelt, (+) 850 m 600 m (F/L/A)

8.Tag: Refuge Pietra Piana - Tattone

Gehzeit 5 bis 6 Std., Fahrt mit der korsischen Eisenbahn nach Corte, Übernachtung in Zelten von Rawakas, 100 m Aufstieg, 1.100 m Abstieg. Für sehr sportliche Teilnehmer besteht hier die Möglichkeit individuell bis nach Vizzavona zu gehen. 1.100 m Aufstieg, 1.700 m Abstieg. 8 bis 10 Std. anschliessend indiv. Fahrt nach Corte! (F/L/A)

9.Tag:  Ruhetag

Möglichkeit zur Besichtigung von Corte, Übernachtung in Zelten von Rawakas, (F/-/-)

10.Tag: Vizzavona - Col de Verde

Gehzeit ca. 10-11 h, Übernachtung in Zelten von Rawakas,(+) 1.100 m 900 m (F/L/A)

11.Tag: Col de Verde - Usciolu Refuge

Gehzeit ca. 8-9 h, Übernachtung im korsischen Zelt, (+) 1.200 m 700 m (F/L/A)

12.Tag: Usciolu Refuge - Asinao Camp

Gehzeit ca. 8-9 h, Übernachtung im korsischen Zelt, (+) 800 m 1000 m (F/L/A)

13.Tag:  Asinao Camp – Refuge di Paliri

Gehzeit ca. 6-7 h, 550 m Aufstieg 1000 m Abstieg, für sportliche Teilnehmer besteht hier die Möglichkeit, individuell bei sehr guten Wetter einen etwas längeren anspruchsvolleren Weg auf der alpinen Variante zu gehen 1000 m Aufstieg 1400 m Abstieg Gehzeit 7-8 h,  unterwegs Treff mit dem Basisfahrzeug am Col de Bavella, Übernachtung im korsischen Zelt, (F/L/A)

14.Tag: Refuge di Paliri – Conca

Gehzeit ca. 5 h, 250 m Aufstieg 1100 m Abstieg, Transfer in Richtung Meer, Übernachtung auf einem Campingplatz im Zelt von Rawakas bei Solenzara, gemeinsamer Restaurantbesuch am Abend (F/L/-)

15.Tag: früh zeitiger Transfer nach Bastia

Rückflug sollte nach 10.00 Uhr erfolgen.(F/-/-)

Leistungen Wandern in Frankreich - Korsika ohne Gepäck

  • Busfahrt ab/bis Dresden nach Korsika über Feucht / Eching / Ulm-Nersingen / Lindau / Savonna
  • alle Fährpassagen
  • korsische Einreisesteuer
  • alle Transfer auf Korsika
  • alle Zeltübernachtungen in 2 Personen Zelten
  • Gruppenvollverpflegung laut Ausscheibung
  • geführtes Wanderprogramm
  • Zugfahrt mit der korsischen Eisenbahn
  • deutsche Reiseleitung

Zusatzleistungen

  • Flüge bei Fluganreise  ca. 480,- €
  • Flughafentransfer nach Absprache
  • eventuell zusätzliche Übernachtungs und Transferkosten bei langer Variante am Tag 10
  • 7 Übernachtungen im Einzelzelt bei Buskontakt 70,- €
  • 8 Übernachtungen im Einzelzelt in den Bergen 50,- €
  • eventuell obligatorische Kabinenplatz auf der Fähranrise in einer 4 Bett Kabine ab 30,- €, in einer 2 Bett Kabine ab 60,- €

Erklärung zur Kabinenpflicht bei der Anreise:
Wir nutzen gern eine Nachtfähre zur Übernachtung auf der Anreise.
Wir sehen dies als großen Komfortgewinn, gegenüber einer Nacht im Bus an.
Leider werden die Fahrpläne immer erst im Januar veröffentlich und dieses Angebot ist nicht in jedem Jahr verfügbar, so dass wir es nicht von vorhinein einplanen können.

Termin 2024: 19.09.2024 - 06.10.2024 / 20.09.2024 - 05.10.2024 / 21.09.2024 - 05.10.2024                                 
Teilnehmer: min. 8 bis max. 18 Personen      
                                                     

Preise und Termine 2024 - 18 Tage Wandern in Frankreich - Korsika

Übernachtung, Vollverpflegung
Preis  in Euro
Reisegrundpreis
19.09. - 06.10. Bus An und Abreise 1490,-
20.09. - 05.10. Fluganreise zuzügl. Flug 1460,-
21.09. - 05.10. Fluganreise zuzüg. Flug verküzte Variante 1460,-

Hinweis

Anforderungen: Für diese eher sportliche Tour sind Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und eine sehr gute Kondition für bis zu 10 Stunden Gehzeit mit vollem Gepäck unbedingt Voraussetzung. Jeder Teilnehmer sollte sich leichte Kletterei im 1. Schwierigkeitsgrad zutrauen.

Übernachtungen: ANPASSUNG wegen der Bettwanzen in den Hütten:  Während der Wanderung wird nur noch in Zelten übernachtet. Die korsischen Zelte stehen vor Ort in den Bergen bereit oder es müssen teilweise leichte Zelte von Rawakas mit transportiert werden (z.B. bei schlechtem Wetter).
ABER: Bei den korsischen Zelten die vor Ort in den Bergen stehen handelt es sich meist um Wurfzelte der Firma Quechua, auch wenn die Liegefläche mit 2,1m angegeben ist, haben große Gäste über 1,9m, keine Kopffreiheit und der Schlafsack wird feucht da er an der Außenwand anliegt. Wir empfehlen daher gegebenenfalls ein Einzelzelt in den Bergen zu buchen - diagonal hat man ausreichend Platz. Auch lässt der Zustand der korsischen Leihzelte in den Bergen oft zu wünschen übrig (Sauberkeit, Gesamtzustand, Dichtheit)! Bei schlechtem Wetter oder wenn es die Buchungssituation erfordert tragen wir leichtere 2 Personenzelte von Rawakas mit uns mit.
Die einfachsten sanitären Einrichtungen können wir trotzdem nutzen. Der Standart der sanitären Einrichtungen und der Hütten ist mit denen in den Alpen oder Pyrenäen nicht vergleichbar!

Bei Buskontakt während der Trekkingtour schlafen wir immer in den von Rawakas gestellten Zelten. Dabei handelt es sich um VauDe oder Reyka Zelte für bis zu 3 Personen, die ausreichend Platz für 2 Personen mit Gepäck bieten.

Verpflegung: Auf Korsika nehmen alle an der Touren bezogenen Gruppenverpflegung teil, die wir selbst zubereiten. Ein Teil der Verpflegung besteht aus Kompaktnahrung und Müsliriegeln, die leichter ist und weniger Stauraum benötigt. Alle Reiseteilnehmer beteiligen sich gemeinsam an der Zubereitung der Mahlzeiten. Während der Hin - und Rückreise ist Selbstverpflegung. Am freien Tag in Corte gibt es Frühstück und wer möchte kann sich ein Picknickpäckchen machen, am Abend geht die Gruppe gemeinsam Abendessen. Das gleiche gilt für das Abendessen in Solenzara, wir lassen die Tour in einem Restaurant ausklingen. Vegetarier oder Allergiker müssen dies bei Anmeldung mitteilen und sich darüber hinaus mindestens 6Wochen vor der Tour telefonisch bei uns melden.

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Reiseveranstalter

RAWAKAS GmbH, Clausen Dahl Strasse 25, 01219 Dresden, +49 (0)351 42 45 08 92, info@rawakas.de

Termine

Termine

Frankreich, Korsika: GR 20 - die große Durchquerung

pro Person
Bus An und Abreise

19.09.2024Donnerstag, 19. September 2024 - Sonntag, 6. Oktober 2024
div. Termine

1490.00 EUR

 

pro Person
Fluganreise zuzügl. Flug

20.09.2024Freitag, 20. September 2024 - Samstag, 5. Oktober 2024
div. Termine

1460.00 EUR

 

pro Person
Fluganreise zuzügl. Flug verkürzte Variante

21.09.2024Samstag, 21. September 2024 - Samstag, 5. Oktober 2024
div. Termine

1460.00 EUR