Reisesuche

Reiseregionen

Reiseländer

Reisethemen

Reisemonat

Ihr Wanderreisen Spezialist!
Startseite » Alpenüberquerung wandern

Alpenüberquerung wandern

Der antike Feldherr Hannibal hatte Elefanten dabei – doch besser noch lässt sich auf einer Alpenüberquerung wandern. Es existieren eine Fülle spannender Routen, bei denen es durchweg gen Süden und damit meist gen Italien geht. Ob via Tirol oder über die Hohen Tauern ist dabei ganz und gar Geschmackssache, denn jede der einzelnen Routen hat ihren ganz eigenen Charme.

Alpenüberquerung wandern - Reisen

Ein lohnenswertes Naturerlebnis für Bergwanderer verspricht unsere Wanderreise vom Königssee zum Wörthersee. Entlang der gesamten Route von Deutschland bis nach Österreich begleiten Sie herrliche Seengebiete, regionaler Almgenuss und traumhafte Wandermomente wie im Bilderbuch. Die Route führt Sie von Schönau am Königssee in Bayern direkt nach Weißbach in Österreich und weiter nach Dienten am Höchkönig. Über Bad Gastein marschieren Sie in die Kärtner Gemeinde Mallnitz, nach Obervellach und weiter nach Döbriach am Millstätter See. Die letzten beiden Tagesetappen führen erst nach Feld am See und schließlich in den Zielort Ihres Wanderurlaubes nach Villach. Wandern ohne Gepäck von Bayern nach Kärnten – die wohl bequemste und schönste Form von Aktivurlaub.
Von Füssen und seinen Märchenschlössern geht die Wanderreise am türkisgrünen Lech nach Tirol. Almen, Hütten und spitze Bergzacken soweit das Auge reicht. Im Leutascher Hochtal folgen Sie dem Jakobsweg durch Moorgebiete und Wälder, vorbei an hohen Felswänden steil hinab ins Inntal. Ein Transfer bringt Sie hinauf zum Reschenpass nach Italien, wo die Route über Schwarzsee und Grünsee zum riesigen Reschensee führt. Der versunkene Kirchturm grüßt aus der Ferne. Durch den malerischen Vinschgau mit seinen sonnigen Hängen, Apfelhainen und schneebedeckten Gipfeln wandern Sie in die mediterrane Kurstadt Meran, wo Sie an der Promenade der wild rauschenden Passer auf Ihre Wanderreise durch die Alpen anstoßen.
Alpen, so weit das Auge reicht – sozusagen eine Alpenüberquerung „light“ unternehmen Sie auf der achttägigen Wanderreise. Von der beschaulichen Olympiastadt Garmisch-Patenkirchen aus wandern Sie los Richtung Südtirol. Durchqueren einmal das Bundesland Tirol, bis Sie schließlich in Meran ankommen. Neben beeindruckenden Hochtälern, tosenden Klammen und urigen Almen laden die charmanten Berghütten zum Verweilen ein. Herzhafte Tiroler Schmankerl, südtirolerische Spezialitäten und Italienischer Wein versüßen Ihnen die Wanderreise durch die drei Länder.
Bergfexe und erfahrene Wanderer fühlen sich am Tirolerweg pudelwohl. Die achttägige Trekkingtour durch das Wetterstein- und Karwendelgebirge kann an Abwechslung kaum übertroffen werden: Wildromantische Bergkulissen, blühende Almlandschaften, schneebedeckte Gletscher und felsige Kanten rahmen die Reise. Zwei Tage verbringen Sie im tiefsten Karwendelgebirge – auf der Halleranger Alm. Dort entspringt nicht nur die Isar, sondern die Alm ist auch Heimat der 2.321 Meter hohen Sunntiger Spitze. Ganz oben erwartet Sie ein Gipfel mit Blick auf das umliegende Gebirge. Eine anspruchsvolle Wanderung mit unvergesslichen Eindrücken!
Der E5 gehört zu den beliebtesten Fernwanderwegen und wird nicht umsonst als die „schönste aller Alpenüberquerungen“ bezeichnet. Sie wandern vom grünen Allgäu durch die unendliche Bergwelt Tirols ins bezaubernde Südtiroler Passeiertal bis in die mediterrane Kurstadt Meran. Auf Ihrer Trekkingreise erleben Sie verschiedenste Bergregionen, Gebirgsmassive und alpine Landschaften. Traumhafte Naturschauspiele mit tosenden Wasserfällen, tief eingeschnittenen Tälern, weitläufigen Almlandschaften, Höhenwegen und eindrucksvollen Gebirgspässe erwarten Sie. Immer begleitet von steil aufragenden Gipfeln, schroffen Felszacken, Fernblicken und strahlend weißen Gletscherflächen. Immer wieder locken Sennalpen und Berghütten zur Rast, die Mühen der Auf- und Abstiege werden von umwerfenden Bergpanoramen belohnt. Die Alpenüberquerung zu Fuß: Traumtour und Wunschziel für jeden Bergwander - Fan!
Ausgangspunkt dieser Alpenüberquerung ist die Gamsstadt Kitzbühel. Die Wanderreise führt über die Kitzbüheler Alpen hinein in den Nationalpark Hohe Tauern mit seinen eiszeitlich geformten Tälern und seiner außergewöhnlichen Blumenvielfalt. Die Gegend wird immer rauer, die Felswände steiler und in der Ferne leuchten die eisbedeckten Gipfel der Dreitausender. Immer näher rückende die Zacken der Dolomiten. Über das Gsieser Törl gelangt man schließlich von Österreich nach Italien. Vorbei an saftigen Almwiesen und seit Jahrhunderten bewirtschafteten Hütten steigt man ab in das Gsiesertal. Das Etappenziel ist nicht mehr weit und ein weiterer Höhepunkt wartet am Ende der Tour: die Drei Zinnen, gelegen inmitten des Unesco Weltnaturerbes.
 

Alpenüberquerungen wandern - durch Tirol

Wer auf der Alpenüberquerung wandern möchte, lernt mit großer Wahrscheinlichkeit Tirol kennen. Insbesondere der Fernwanderweg E5 steht dabei im Fokus und gilt als „Schönste aller Alpenüberquerungen“. Keine Sorge: es wird nicht an einem Stück gewandert, sondern auf einer Wanderreise werden die besten Passagen ausgewählt und weite Strecken mit den Passagen ausgewählt und weite Strecken mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt.

Los geht es im Allgäu, genauer gesagt in Oberstdorf. Weitere mögliche Ausgangspunkte für vergleichbare Wander-Touren sind Garmisch oder auch Füssen. Letzterer Ort hat den Vorteil, dass hier auch noch das Märchenschloss Neuschwanstein besichtigt werden kann, womit gleich zu Beginn ein Highlight gesetzt ist.

Die ersten Stationen beim Alpenüberquerung wandern befinden sich in Österreich. Möglich ist beispielsweise die Passage von Oberstdorf nach Steeg mitsamt hölzerner Hängebrücke und dem schönen Ort Holzgau. Dahinter folgen die Lechtaler Alpen und es geht bald in Richtung Inntal. Noch halten sich die Alpen in puncto Höhe gewissermaßen zurück, doch in Landeck geht es schon einmal mit der Gondel auf rund 2.000 Meter und der Pitztaler Jöchl, der ebenfalls auf der Route liegt, misst sogar fast 3.000 Meter. Bergfexe liegen hier goldrichtig und wandeln unter anderem auf den Spuren des legendären Luis Trenker.

Vom Ötztal aus führen alte Schmugglerpfade gen Italien bzw. Südtirol. Durch das Passeiertal führt die Alpenüberquerung via E5 nach Meran, wo die Wander-Reise endet. Meran ist ein echter Sehnsuchtsort und seit mehr als 100 Jahren ein renommierter Kurort. Die Besonderheit liegt hier im Klima, das mediterran geprägt ist. Die Folge sind gedeihende Palmen, Zypressen, Myrten oder auch Libanonzedern und ein unvergleichlicher Duft nach Süden.

Überhaupt eignet sich Meran vortrefflich als Endpunkt, wenn bei der Alpenüberquerung Wandern als Fortbewegung gewählt wird. Alternativ zum E5 führen auch Wege von Garmisch und damit der Zugspitzregion in Richtung Mittenwald und von dort schnurstracks in die Tiroler Bergwelt. Leutasch und Landeck stehen ebenso auf dem Programm und die Alpenüberquerung erfolgt über den berühmten Reschenpass. Ein „Funfact“ ist dabei, dass hier gleich drei Länder aufeinander treffen: Österreich, Italien und die Schweiz. Der Reschensee ist zudem für seine versunkene Kirche bekannt.

Noch eine Alternativ führt über Innsbruck oder es wird von Füssen nach Ehrwald und somit durch die Lechschlucht und am Lechfall entlang gewandert. All dies sind Möglichkeiten, die es zu entdecken lohnt, wobei natürlich auch die Wanderung von Kitzbühel zu den Drei Zinnen und damit in die Dolomiten nicht unerwähnt bleiben darf.

Alpenüberquerung wandern - in Richtung Kärnten

Eine Alpenüberquerung führt keineswegs zwingend nach Italien. Wie wäre es stattdessen mit  einer Tour vom bayerischen Königssee zum Wörthersee in Kärnten. Die erste Etappe führt durch den Naturpark Berchtesgaden, dahinter geht es durch das Salzburger Land mit Blick auf den Hochkönig und natürlich auch nach Bad Gastein mit seinen monumentalen Bauten. Entlang des Naturparks Hohe Tauern führt die Reise immer weiter in Richtung Süden, unter anderem zur Drau, zum Millstädter See und schließlich in die beschauliche Kleinstadt .